Norwegische Alpen – Tromsö

Montag der 13.8.

Nach einer tagelangem Schönwetterperiode zeigte sich der Himmel im freundlichen architektengrau. Wir ankern im Akkafjord vor einem Strand mit Düne und Blick auf die Berge der Außenküste von Soroya. Angeregt durch das starke Schwojen durch die Fallböen verließen wir morgens überraschend früh den Ankerplatz. Die Herren wurden aus ihrem tiefen Schlaf mit zarten Träumen gewerkt. Zu den zarten Grautönen gesellte sich ein erfrischender Nieselregen, der das Deck für kurze Zeit vom Salzwasser befreite.

Die Schmutzränder der Reling wurden an der Kreuz vom Seewasser gereinigt. Wir haben unseren sportlichen Tag. Nach 9 Stunden Kreuzen mit gefühlten 500 Wenden beendeten wir diesen schönen Segeltag mit einer weiteren Motorfahrt.

Helga möchte an dieser Stelle nicht erwähnt werden, da sie geschlackert hat. Die Mannschaft zeichnete sich durch leichte Unkonzentriertheiten aus. Die Männer zerbrachen eine Segellatte und Helga wies durch ihr unkonzentriertes Ruder gehen ausführlich darauf hin. Erstaunlicherweise lebt das Großsegel noch.

Die wunderschöne Ankerbucht mit  Wasserfall, Sandstrand, Insel und einsamen Gehöft wurde bei vier Leuten durch 80% der Mannschaft nur unzureichend gewürdigt. Der Sonntagsspaziergang fällt aus.

Wir motoren 66 Seemeilen weiter. FF (faule Fahrtensegler), die Entscheidung fällt bei spiegelglatter See ohne Windhauch leicht. So konnten wir uns auf die norwegische Alpenlandschaft konzentrieren. Abends dann endlich Landverbindung. Auf ausdrücklichen Wunsch einer gewissen Person, die hier nicht genannt werden möchte, wurde ein Hafen angelaufen. Die Suche nach einer Sauna und Dusche scheiterte um 23 Uhr dann schon an der fehlenden Landbevölkerung zur Kontaktaufnahme. Dafür konnte man im Cockpit sitzen und Rotwein trinken und am nächsten morgen  konnten wir erfolgreich die Steinvorräte auf der LUNA auffüllen. Satt imWasser liegend Motoren wir bei herrlichem Sonnenschein durch das norwegische Voralpenland Richtung Tromsö.

Jetzt sehen wir dichte Besiedlung und Autos.

Tromsö genießen wir bei Sonne und warmen Sommerwetter. Crewwechsel steht an.

LUNA-Crew

Comments are closed.